Über die BSG

Organisation der BSG,
Vorstände und Ämter

Die BSG (Bürgerliche Schützengesellschaft von 1433 - von 1875 e.V.) ist ein eingetragener Verein für Sportschützen und ist im BSSB (Bayerischer Sportschützenbund e.V.) organisiert. Der BSSB ist ein Landesverband des DSB (Deutscher Schützenbund e.V.). 

 

In unserer ordentlichen Mitgliederversammlung vom 24.07.2023 wurde unser 1. und 2. Schützenmeisteramt neu gewählt. Auf dem Foto seht ihr neben unseren amtierenden und neuen Vorständen auch unsere ehemaligen 1. und 2. Schützenmeister Volker Buchner(✝) und Rüdiger Köhler.

Wir Gedenken an dieser Stelle unserem früheren 1. Schützenmeister Volker Buchner und unserem Ehrenschützenmeister Klaus Baumbach, die beide Anfang Dezember 2023 unerwartet und in kürzester Zeit von uns gegangen sind.

 

Siegfried Pöhlmann

1. Schützenmeister

Renate
Koch

2. Schützenmeisterin

Mathias
Ritzmann

Schatzmeister

Sebastian
Bärmann

Schriftführer

Klaus
Baumbach(✝)

Ehrenschützenmeister

Geschichte der BSG

Tradition trifft Moderne - Schweinfurts ältester Verein pflegt den modernen Schießsport in zahlreichen Disziplinen. Hier könnt ihr, kurz zusammengefasst, die Geschichte zur Entstehung unserer BSG lesen.

 

Die Bürgerliche Schützengesellschaft (BSG) entstand im Mittelalter zum Schutz der Freien Reichsstadt und ihrer Bürger. Dies geschah vielleicht im Zuge der Umstellung unserer Stadtverteidigung von Pfeil und Bogen auf die technisch aufwändigere Armbrustwaffe (vor 1388). War der Umgang mit Pfeil und Bogen noch Allgemeingut, mussten jetzt sowohl Übungsbetrieb als auch Übungsgelände organisiert werden.

Am 25.08.1433 nahmen Schweinfurter Schützen an einem Nürnberger Preisschießen teil und wurden so „aktenkundig“. Diese Ersterwähnung wird heute als Gründungdatum gewertet. Die Schweinfurter Schützengesellschaft überstand seither all die Jahrhunderte vor allem deshalb, weil man es bei aller Traditonsverbundenheit nie versäumte, die Erfordernisse der jeweiligen Gegenwart zu berücksichtigen. So ist bereits im 16. Jahrhundert von einer „Jugendabteilung“ mit eigenen Ständen die Rede, für die eigene Schießpreise ausgelobt wurden.

Neben der Bürgerlichen Schützengesellschaft gab es seit 1875 noch die 'Zimmerstutzen-Gesellschaft Freischütz". Beide Vereine fusionierten 1951 zur "Bürgerliche Schützengesellschaft von 1433 - Freischütz von 1875".

Mit dieser Fusion fusionierten übernahm die BSG vom Freischütz die Tradition des "Silvesterkönigsschießens". Dabei wird der Schütze Silvesterkönig, der auf die Silvesterkönigsscheibe den besten Schuss abgegeben hat. Die alte Vogelkönigskette des Freischütz dient seither als Silvesterkönigskette; die BSG hat also seither zwei Königsketten zu vergeben.

Mit dem Jugendkönig kam dann im Jahre 1976 sogar noch ein dritter Regent dazu.

 

Die Bandbreite der heute in der BSG gepflegten Sportarten reicht von Luftpistole/Luftgewehr über Pistole/Gewehr (Klein-/Großkaliber), Bogenschießen, Armbrust, Blasrohr, Zimmerstutzen bis hin zum Vorderladerschießen.

 


Königsscheibe von 1974/75 mit 
 Doppeladler der BSG
_____________________________________________

Offizielles Wappen der BSG

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.